Loading...

the story written on the butterfly’s tongue

Premiere: 2. Dezember 2017

the story written on the butterfly’s tongue 2017-12-03T17:23:40+00:00

the story written on the butterfly’s tongue

geschrieben auf der Zunge des Schmetterlings

– Ein Poesie-Konzert –

„the story written on the butterfly’s tongue“ ist ein langes Gedicht gesetzt zu Musik, gebildet aus 13 miteinander verwobenen Texten, jeweils mit einer ganz eigenen musikalischen Dynamik, Sicht und Ansatzpunkt. Die Gedichte unterscheiden sich inhaltlich, emotional, stimmlich und rhythmisch voneinander; zusammen jedoch bilden sie einen einzigen „Teppich“.

Musik im herkömmlichen Sinne verwebt sich mit der Musik der Sprache zu einer Geschichte um den Kampf, sich von der Vergangenheit zu befreien wie von einem Kokon, das Risiko einzugehen, gesehen zu werden, sich berühren zu lassen.

Lass sie nicht
den Staub von deinen Flügeln streichen
dich stopfen in einen Käfig, oder ein Glas voller Ether
dich fangen in Netzen aus Blicken oder Fingern
dich spannen und auf Styropormatratzen festnadeln
du kannst keinem vertrauen
nur allein kannst du zu den Sternen gelangen

Poesie-Konzert „the story written on the butterfly’s tongue“

Text, Performance: Shannon Sullivan

Schlagzeug: Bernd Oezsevim

Gitarre: André Matov

Premiere

Samstag, 2. Dezember 2017, 20:00 Uhr, Haus für Poesie, Knaackstr. 97 (Kulturbrauerei), 10435 Berlin

Weitere Aufführungen:

Sonntag, 3. Dezember 2017, 20:00 Uhr, Haus für Poesie, Knaackstr. 97 (Kulturbrauerei), 10435 Berlin

 

Tickets:

Tickets kosten 13 €/ 8 € ermäßigt, im Vorverkauf zzgl. VVK-Gebühr. Der Vorverkauf endete einen Tag vor Aufführung; Tickets sind dann nur noch an der Abendkasse erhältlich.

 

 

Zum Reinhören

„Thirteen“

Studio-Aufnahme des Gedicht „Thirteen“ mit Bernd Oezsevim (Schlagzeug), Roman Babik (Klavier) und Johannes Schleiermacher (Synthesizer).

 

 

„Top“

Studio-Aufnahme des Gedicht „Top“ mit Bernd Oezsevim (Schlagzeug) und Roman Babik (Klavier).

 

Die in „the story written on the butterfly’s tongue“ genutzten Gedichte sind auf Englisch, und die Aufführungen finden in englischer Sprache statt. Eine Übersetzung der Texte ins Deutsche liegt vor Ort aus. Übersetzung: Joey Juschka

 

Shannon Sullivans Newsletter

* erforderlich

Mehr Infos zum Newsletter hier